|  Impressum | Sitemap | 

TSV Adlersberg e. V.

TSV Adlersberg e. V.

Turn- und Sportverein

Jahreshauptversammlung 2011

Dagmar Henning steht weiterhin an der Spitze des TSV Adlersberg. Bei der Jahresversammlung im Gasthaus Mayerwirt in Pettendorf wurde sie ebenso einstimmig in ihrem Amt bestätigt wie nahezu die gesamte Führungsriege des Vereins. Einzig Thomas Kreissl stellte sich nach 24 Jahren als Schriftführer nicht mehr zur Wahl. Für ihn rückte Helmut Gottinger in das Vorstandsgremium auf.

„Der TSV ist ein junger, zukunftsorientierter und erfolgreicher Verein“, zog Dagmar Henning, die Vorsitzende des knapp 1000 Mitglieder zählenden Sportvereins zufrieden Bilanz. Sportlich aktiv werden können Interessierte nicht nur in den verschiedenen Abteilungen des TSV, sondern auch in den mehrwöchigen Kursen, die der Sportverein jedes Jahr organisiert und die nicht nur den Mitgliedern offen stehen, berichtete Henning weiter. Sein Hauptaugenmerk legte der Verein im vergangenen Jahr auf Senioren. So fand erstmals der Aktionstag „Sport 60 plus“ mit kostenlosen Mitmach-Angeboten sowie ein Sturzprophylaxe-Kurs statt. Nachdem beide Veranstaltungen gut angenommen wurden, werden sie heuer fortgesetzt. Wie Stürze vermieden werden können, erfahren Senioren ab dem 4. März im Mehrzweckraum des Vereinsheims. „Sport 60 plus“ findet am 30. April wieder in der Schulturnhalle statt, gab Henning bekannt. 25 Kinder und Jugendliche kamen vor kurzem zur ersten U16-Party und tanzten drei Stunden lang zur Musik von DJ Florian Schießl ab, berichtete die Vorsitzende weiter. Aufgrund der Nachfrage versprach Henning eine Neuauflage, eventuell zum Ende der Sommerferien. Noch nicht abgeschlossen ist die Sanierung des Kleinspielfeldes. Demnächst muss den Unkräutern auf dem Platz zu Leibe gerückt und auch der Rasen nochmals nachgesät werden, informierte Henning. Aufgrund dieser Maßnahmen werde der Platz kurzzeitig nicht bespielbar sein. 

Bürgermeister Eduard Obermeier lobte die gesunde Mischung aus Leistung-, Freizeit- und Breitensport. Der TSV verfüge über gesunde Strukturen und eine stabile Vorstandschaft. Zur Sanierung der Stockbahnen gab sich Obermeier optimistisch, dass sie in Zusammenhang mit einem gemeindlichen Straßenbauprojekt möglichst kostengünstig durchgeführt werden kann. Die Erhöhung der Beiträge im vergangenen Jahr hat für ein kleines Plus in der TSV-Kasse gesorgt, berichtete Schatzmeisterin Claudia Kreissl. Demnach beliefen sich die Einnahmen des Vereins auf 57.000 Euro, die Ausgaben auf rund 53.000 Euro. Der TSV muss Rücklagen schaffen, um den Erhalt des Sportgeländes und des Vereinsheims garantieren und seinen Beitrag zur Sanierung der Stockbahnen leisten zu können, sagte Kreissl weiter.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Dagmar Henning bleibt 1. Vorsitzende, ihr Stellvertreter ist Hubert Grundei. Für die Kasse zuständig sind Claudia Kreissl und Patricia Knorr. Nach 24 Jahren im Amt des Schriftführers stellte sich Thomas Kreissl nicht mehr zur Wiederwahl. Seinen Posten übernimmt Helmut Gottinger, unterstützt wird er von Konrad Hanwalter. Das Amt der Frauenbeauftragten hat weiterhin Ilse Dirigl inne, neuer Jugendbeauftragter ist Stefan Gruber. Als Beisitzer fungieren künftig Josef Simbeck, Karl Röhrl und Rita Maier. Für die Kassenprüfung sind weiterhin Margarete Schick und Ramona Sterl zuständig.

Ehrungen: 

  • 50 Jahre: Günter Graml, Martin Kreil, Peter Helfer
  • 40 Jahre: Ludwig Koller, Peter Weigert, Helmut Hoferer
  • 25 Jahre: Beate Eisenschink, Helene Koller, Gottfried Lindinger, Brigitta Simbeck, Monika Völkl, Manfred Ziegler

Langjährige besondere Verdienste:

  • Für 24 Jahre im Amt des Schriftführers wurde Thomas Kreissl ausgezeichnet.
  • Karl Röhrl kümmert sich seit über zehn Jahren um die Pflege des Vereinsheims und des Sportgeländes und wurde für seinen Einsatz ebenfalls geehrt.

Bericht der Abteilungen:

"Der TSV ist ein junger Verein", sagte die Vorsitzende Dagmar Henning bei der Jahresversammlung. Die Mitgliederstruktur des Sportvereins untermauert diese Aussage eindrucksvoll. Gut ein Drittel der knapp 1000 Mitglieder ist unter 18 Jahre alt.

Über 200 junge Sportler sind allein in der Turnabteilung von Dagmar Henning gemeldet. Im Eltern-Kind-Turnen und Kindergartenturnen werden die Jüngsten mit viel Spaß an Laufspiele und verschiedene Gerätschaften herangeführt. Gut besucht ist auch weiterhin das Angebot "Sport nach 1", das die Abteilung in Zusammenarbeit mit der Grundschule anbietet. Die Wettkampfturnerinnen nahmen im vergangenen Jahr erneut erfolgreich an Gau- und Bezirkswettkämpfen bis hin zur Bayerischen Meisterschaft im TeamGym, der Deutschen Jugendmeisterschaft im Sechskampf und den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften teil.

Von den Fußballern, die sich vor zehn Jahren mit den Kickern des TSV Pielenhofen zum FC Pielenhofen-Adlersberg zusammengeschlossen haben, berichtete Josef Simbeck bei der Jahresversammlung. Die 1. Mannschaft ist in der vergangenen Saison in die Kreisklasse aufgestiegen und hat derzeit als Zweiter die Aufstiegsspiele zur Kreisliga im Blick. Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die A-Klasse und belegt dort derzeit Platz 10. Bei den Senioren waren zudem eine Alte-Liga-Mannschaft und ein Alt-Herren-Team im Spielbetrieb. Zwei F-Jugend- und ein E-Jugend-Team sind in den Reihen des FC auf Kleinfeld im Einsatz. Bei der JFG Naab-Regen, zu der sich der FC mit der SpVgg Hainsacker und der SpVgg Wolfegg zusammengeschlossen hat, spielen drei D-Jugend-, eine C-Jugend-, zwei B-Jugend- und eine A-Jugendmannschaft.

Sehr zufrieden zeigte sich Abteilungsleiter Michael Scheuerer mit den Stockschützen. Auf 43 Mitglieder ist die Abteilung angewachsen, drei Mannschaften sind auf Asphalt und zwei auf Eis im Einsatz. Dazu kommen ein Senioren-, ein Mixed- und ein Damenteam, das in der Bezirksoberliga antritt. Tolle Erfolge haben die acht Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren unter anderem im Bezirkspokal und bei den Bayerischen Schulmeisterschaften erzielt. Insgesamt beteiligten sich die Stockschützen im vergangenen Jahr an 60 Turnieren.

Zwischen 12 und 18 Sportler nehmen regelmäßig an den beiden Übungsstunden teil, welche die Abteilung Rückenfit anbietet, berichtete Christa Metzger. Als Übungsleiterinnen stehen hier Rita Maier und Vivien Hillebrand-Andersson zur Verfügung.

Reiner Freizeitsport steht in der Abteilung Tischtennis auf dem Programm, informierte Herbert Dirigl. Etwa zehn Spieler nutzen die hervorragenden Trainingsbedingungen in der Pettendorfer Sporthalle. Jugend- und Erwachsenentraining bietet die Abteilung Volleyball. Auch hier wird ebenso ausschließlich Freizeitsport betrieben wie in der Tennisabteilung. Abteilungsleiter Wolfgang Veith berichtete aber von steigenden Mitgliederzahlen bei den Tennisspielern, die auch heuer wieder ein Kindertraining anbieten wollen.

Von September bis Ostern bietet die Ski- und Wanderabteilung ein Skitraining an, teilte Josef Biersack mit. Darüber hinaus gibt es im Sommer ein Leichtathletiktraining, das Hubert Grundei leitet. 32 Kinder und 15 Erwachsene haben dabei das Sportabzeichen erworben. Zusätzlich bietet Rita Maier jeden Montagmorgen Nordic Walking an. Eine gemischte Mannschaft beteiligte sich am ersten Landkreislauf der Mittelbayerischen Zeitung. Schließlich stehen jedes Jahr zwei mehrtägige Ski-Ausfahrten nach Natz in Südtirol mit jeweils 60 bis 70 Teilnehmern auf dem Programm. Im Januar wurden dabei Skikurse für 26 Kinder durchgeführt.

Sieben Stunden in der Woche können die Mitglieder ein abwechslungsreiches Angebot im Vereinsheim nutzen, informierte Gaby Schießl von der Step/Aerobic-Abteilung, die 2010 ihr zehnjähriges Bestehen feierte. Fast 60 Mitglieder zählt die Karateabteilung, rund zwei Drittel davon sind Kinder. Trainiert wird nach Angaben von Paul Kronschnabl auf zwei Gruppen aufgeteilt am Freitagabend. Zwei erwachsene Kämpfer aus Pettendorf haben 2010 den 2. Schwarzgurt erworben. Die erste Dame bereitet sich derzeit auf den ersten Schwarzgurt vor.

Zusätzlich zum Angebot in den Abteilungen gibt es beim TSV eine Seniorenturn-Gruppe und Ballett für Kinder. Ein Modern-Dance-Kurs hat neu begonnen, ein Kurs Sturzprophylaxe startet im März. Außerdem ist heuer noch ein orientalischer Tanzkurz für Jugendliche geplant.

© Turn- und Sportverein Adlersberg e. V.